Kategorie: AG

Zweiter Platz bei “Jugend debattiert”

Das Gymnasium Anna-Sophianeum hat am 16. Januar 2024 erstmalig an der Regionalentscheidung des Bundeswettbewerbs Jugend Debattiert teilgenommen. Moritz Globisch aus der 10d konnte nach insgesamt drei Debatten zu spannenden Themen aus der Mitte der Gesellschaft die Jury aus Lehrkräften, der Sparkasse und Volkswagen überzeugen und wurde Zweiter des gesamten Regionalwettbewerbs des Verbunds Wolfsburg. Auch Finja Mielnik aus der 10a hat mit viel Engagement teilgenommen. Als UnterstützerIn waren aus der Jugend debattiert AG Noah Leifke und Kevin Schimmeyer aus der 8c sowie Svea Jordan aus 8a dabei. Frau Neumann und Frau Jorswieck begleiteten die SchülerInnen und wirkten als Jury Mitglieder bei Debatten mit, in denen sich Debattanten der weiteren sieben Schulen über spannende Fragen auseinandersetzten. Gratulation an Finja und insbesondere Moritz für diesen beeindruckenden Erfolg!

Forschernacht September 2023

Am 29.09.2023 war es zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder so weit: Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Schöninger Gymnasiums Anna-Sophianeum machten sich auf, im schuleigenen Wald zu forschen und zu campen. Seit der Coronapandemie bietet das Gymnasium zweimal jährlich seinen Schülerinnen und Schülern ein Forschercamp an. Pädagogisches Ziel ist es, dass die Kinder zusammen mit Mitschülern und einigen Lehrkräften aus ihrem hektischen Alltag herauszukommen und entschleunigt die Natur bei viel Spaß erfahren und genießen können. Nach Ankunft im Schulwald errichteten die Schülerinnen und Schüler ein Zeltlager in der Nähe der Forschungsstation, das als Material- und Proviantlager dient. Als Ersterkundung des weitläufigen Schulwaldgeländes suchten die Kinder von den Lehrkräften versteckte “Schätze”, die abends am Lagerfeuer gegrillt werden sollten. Anschließend machten sich die Schülerinnen und Schüler an den diesmaligen Forschungsschwerpunkt, die Untersuchung der botanischen Artenvielfalt im Schulwald, wobei das vormalige Forschercamp im Zeichen der Bodenfauna stand.

Zusammen mit ihren Lehrkräften untersuchten die Kinder die Bäume und Sträucher des Schulwaldes. Zu den duzenden 2011 gepflanzten Baumarten gesellten sich in den Jahren zahlreiche weitere Baum- und Straucharten hinzu. Auch viele verschiedenen Fruchtbaumarten wie Apfel, Kirsche und Birne verschiedenster Sorten sind im Schulwald heimisch, sodass die Schülerinnen und Schüler allerhand Schwieriges zu bestimmen hatten. Bevor es nach getaner Forschungsarbeit aber ans rustikale Nudel-Abendessen gehen konnte, wurden noch die Schultelekope für die geplanten Mondbeobachtungen in Stellung gebracht und von den Kindern an entfernt stehenden Windrädern justiert. Geplant waren Erkundungen des östlichen “Mondmeeres der Gefahren” (Mare Crisium) und seiner Umgebung. Dafür konnten die Kinder am abendlichen Lagerfeuer singen, die gefundenen Marshmallow-Schätze rösten und im Dunkeln durch den verzaubert wirkenden Schulwald streifen. Nach einer kurzen Nacht wurden die erschöpften, aber glücklichen Kinder von ihren Eltern abgeholt. Die Lehrkräfte sind sich einig, das nächste Forschercamp kommt gewiss, denn die Kinder profitieren emotional, sozial und ökologisch enorm davon und haben jede Menge Spaß.

Tänzerinnen des Anna-Sophianeum überraschten mit Plätzen auf dem Siegertreppchen

Am 25. Mai 2023 fand an der Albert-Einstein-Schule in Laatzen der „Niedersächsische Schulsportwettbewerb ‚Tanzen‘ für die Regionen Braunschweig und Hannover“ statt. Aufgrund unserer Kooperation mit dem TC Schöningen, in dessen Tanzsportabteilung viele unserer Schülerinnen beheimatet sind, konnten wir neben unserer Tanz-AG noch zwei weitere Formationen für diesen Wettbewerb melden. So machten sich am 25. Mai 27 tanzbegeisterte Schülerinnen unserer Schule mit ihrer Trainerin Bernadette Sievert vom TC Schöningen, Frau Gennrich und Frau Hansmeier auf den Weg in Richtung Hannover. Die Fahrzeit nutzten die aufgeregten Tänzerinnen, um Haare zu flechten und sich für den Auftritt zu schminken, und die erfahrenen Tänzerinnen versuchten, die Neulinge etwas zu beruhigen. Pünktlich zum Einlauf der Formationen kamen wir am Veranstaltungsort an. Die Tanz-AG, die sich zu Schuljahresbeginn neu formiert und in Laatzen ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte, machte in der WK VI den Auftakt und kam direkt ins große Finale. In der WK I bewiesen unsere Schülerinnen, die auch Monumentos tanzen, ihr Können und die Tänzerinnen von Bisou traten bei den Small Groups an. Nach einem erfolgreichen zweiten Durchlauf stand das Ergebnis der Wertungsrichter fest und Überraschung und Freude waren groß: Unsere Tanz-AG erlangte bei ihrer allerersten Wettbewerbsteilnahme einen tollen 2. Platz, unsere Schülerinnen von Bisou und Moumentos waren noch erfolgreicher und konnten jeweils eine Urkunde über den 1. Platz in Empfang nehmen. Aufgrund ihrer Platzierung können die „Großen“ am 17. Juni am Bundeswettbewerb in Maintal teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Tänzerinnen und ein herzliches Dankeschön an die Trainerinnen für ihren Einsatz.

Bericht auf NTV [externer Link]

Schulsanitäter des Gymnasium Anna-Sophianeum freuen sich über Dienstkleidung und Standortflagge

Den Schulsanitätsdienst gibt es am Gymnasium Anna-Sophianeum schon seit vielen Jahren. Die Schüler:innen der Arbeitsgemeinschaft stehen im täglichen Schulalltag und bei Veranstaltungen der Schulgemeinschaft als Ersthelfer zur Seite und sind per Rufbereitschaft im Einsatz. Sie verfügen über eine solide Ersthelferausbildung und üben regelmäßig in den Gruppenstunden. Der Einsatz bei den Sanis ist am Gymnasium Anna-Sophianeum ist beliebt: Die meisten bleiben ab Eintritt bis zum Abitur Mitglied im Schulsanitätsdienst. Insgesamt sind derzeit mehr als 30 Kinder und Jugendliche Schulsanitäter.

In den vergangenen Jahren stand immer wieder die Frage nach Dienstkleidung im Raum, was aber wegen der Finanzierung schwierig war, da für solche Ausgaben kein Budget zur Verfügung steht. Im Vorfeld wurden immer wieder kleinere Förderbeiträge bei GUV Braunschweig beantragt und bewilligt, aktuell signalisierte der Ehemaligen- und Schulunterstützungsverein (ESUV) des Gymnasium Anna-Sophianeum eine umfassende Unterstützung zu, sodass endlich eine Komplettausstattung realisiert werden konnte. Zusammen mit den Schulsanis wurden verschiedene Designs und Kombinationen überlegt und verworfen, bis schließlich die endgültige Kombination entschieden wurde: rotes Shirt mit Schullogo und gut sichtbarem Rückenschriftzug, für Außeneinsätze bei geringeren Temperaturen zudem asphaltgraue Einsatzhoodies mit den gleichen Emblemen.

„Wir alle freuen uns sehr, dass das mit der Dienstkleidung endlich geklappt hat, und man kann daran auch erkennen, wie wichtig der ESUV für das schulische Leben ist.“, so Bengt Hagelstein, Leiter des Schulsanitätsdienstes, „Ohne diese Unterstützung wäre die Schulkleidung für eine so große Gruppe nicht realisierbar gewesen!“

Passend zu diesem Ereignis kündigte sich in Form von Frau Diana Grötzner der Kooperationspartner des Schulsanitätdienstes, der DRK Helmstedt, mit einer Überraschung an. Während der Einkleidung gab es also noch eine weitere Neuerung: eine Strandflagge mit großer Schulasnitätsdienstaufschrift, die künftig z.B. auf Schulveranstaltungen den Haupteinsatzstandort weithin sichtbar markieren wird.

Die Schulsantäter:innen waren begeistert und freuten sich über diese Ausstattung, die ihrem Einsatz neben der rein funktionalen Anwendung auch die Wertschätzung rückspiegelt, die aufgrund ihres Engagements für die Schulgemeinschaft mehr als verdient ist.

Text: B. Hagelstein

DELF – Verleihung der Zertifikate 2021/22

Im Schuljahr 2021/2022 belegte erneut eine Gruppe sehr motivierter, frankophiler Schülerinnen die DELF-AG. Im Rahmen dieser AG bereiteten sie sich gemeinsam mit Frau Hane auf die schriftliche sowie die mündliche DELF-Prüfung im Januar 2022 vor. Das DELF-Zertifikat (DELF ist die Abkürzung für Diplôme d’Études en Langue Française) ist ein Sprachdiplom, welches die Kenntnisse der französischen Sprache auf einem bestimmten Niveau attestiert.

Die Schülerinnen Tara Mertins, Lilly-Marie Reichstein sowie Mirja Remmling absolvierten erfolgreich die A1-Prüfung.

Die Schülerinnen Nora Benecke, Dorothea Lehmann, Jil Reinold, Celine Rüstig und Henriette Stern traten mit Erfolg die Prüfungen für das nächsthöhere, das A2-Niveau, an.

Unsere Schülerinnen bestanden die Prüfungen mit Bravour und können nun voller Stolz auf ihre Zertifikate blicken, die auf ihrem Weg von Paris nach Schöningen viele Monaten auf sich haben warten lassen.

Bravo les filles!

Schulsanitäter des Gymnasium Anna-Sophianeum nehmen an der Aktion „Jugend verbindet Spezial 2022“ des GUV Braunschweig teil

Am Gymnasium Anna-Sophianeum gibt es seit vielen Jahren eine erfolgreiche Schulsanitätsgruppe. Zielgruppe sind die Jahrgänge 5-13. Die Corona-Pandemie hatte gerade diese AG stark in Mitleidenschaft gezogen. Gruppenstunden und das gemeinsame Üben waren unmöglich, durch die Kohortentrennung konnten die aus unterschiedlichsten Jahrgängen stammenden Sanis nicht miteinander in Kontakt treten. Nur mit größter planerischer Anstrengung konnte für einige während der Entspannungsphase wenigstens die Erste-Hilfe-Ausbildung beim DRK Schöningen realisiert werden. Viele erfahrene Sanis verließen in der Corona-Phase mit dem Abitur die Schule. Es stand die Gefahr im Raum, das der Schulsanitätsdienst sich im Zuge der Pandemie auflöst.

Aber das Gegenteil ist der Fall. Mit 34 Schüler:innen ist die Gruppe größer als je zuvor, fast alle Schulsanitäter blieben der AG auch über diese schwierige Phase treu. Die gegenwärtige Gruppe besteht aber auch aus neuen Mitgliedern, die bisher keine gruppendynamischen Prozesse effektiv durchlaufen konnten. Da kam es genau zur richtigen Zeit, dass der GUV Braunschweig für den 14.09.2022 wieder eine Sani-Aktion anbot: „Jugend verbindet Spezial“. Begeistert wollten die komplett ausgebildeten Schulsanis daran teilnehmen, sodass das Gymnasium Anna-Sophianeum mit drei Teams und insgesamt 18 Sanitäter:innen zu der Aktion fuhr. Keiner von ihnen hatte irgendwelche Erfahrungen mit solchen überregionalen Treffen oder Wettbewerben, entsprechend aufgeregt waren alle. Geboten wurde ein rundum gelungenes Programm aus verschiedenen Übungsszenerien, die mit Mitteln der realistischen Notfalldarstellung (RND) inszeniert worden waren und bei denen man Rückmeldungen zur Durchführung erhielt, sowie der Vorstellung diverser technischer Gerätschaften. Die Schulsanitäter des Gymnasium Anna-Sophianeum waren begeistert und fuhren voller neuer Eindrücke in die Heimat zurück.

Bericht in der Braunschweiger Zeitung [PDF]

Bericht von Janina Kosmis Ulrich [PDF]

Firma Breitner Hausverwaltung spendet Freilandschach

Das Gymnasium Anna-Sophianeum freute sich über die Spende der Firma Breitner Hausverwaltung aus Schöningen in Höhe von 800,00 € für die SCHACH-AG. Die Schule schaffte davon im Dezember 2019 ein großes Freilandschachbrett mit Figuren an. Der nicht aufgebrauchte Restbetrag der Spende soll der weiteren Förderung der Arbeitsgemeinschaft Schach zur Verfügung stehen.

Die Initiative der Anschaffung des Schachbrettes ging noch vom damaligen Schulleiter Michael Kluge aus, der im Juli 2020 in den wohlverdienten Ruhestand ging. Weiteren Anteil hieran hatten die damalige Leiterin des Ganztags-Angebotes Nicole Mrosek und der Leiter der SCHACH-AG Detlef H. Meiners.

Pandemiebedingt und durch die Übergabe der Geschäfte an den neuen Schulleiter, Herrn Krauß, verzögerte sich nach dem Kauf der Schachutensilien die weitere Planung im Hinblick auf die zur Verfügungstellung an die Schüler bzw. die Erstellung eines Fotos. Doch nunmehr soll nach Möglichkeit ab dem kommenden Schuljahr den Schülern des Anna-Sophianeums das Freilandschach im Schulhof zur Verfügung stehen.

Unter Leitung des Lizenztrainers Detlef H. Meiners, der als Mitglied der Schachgemeinschaft Schöningen den Unterricht leitet, sollen die Kinder und Jugendlichen auch in Zukunft fachmännisch an das Erlernen des königlichen Spiels und der eigenen Vervollkommnung der spielerischen Fähigkeiten herangeführt werden

Landessieg Jugend forscht für Hinrich Schlobohm (7c)

Hinrich Schlohbohm (7c) holt den Landessieg beim Landesentscheid Jugend forscht – Schüler experimentieren in Einbeck

Nach dem Erfolg von Hinrich Schlobohm holte er beim Landesentscheid in Einbeck, der nächsten Stufe des Wettbewerbs, ebenfalls einen Landessieg. Das ist ein großer Erfolg, zu dem wir als Schulgemeinschaft herzlich gratulieren. Hinrich soll hier selbst zu Wort kommen, wie er diese Erfahrung wahrgenommen hat:

Als wir am Donnerstag, 28.04.2022, in Einbeck ankamen, fingen wir an, den Stand aufzubauen. Dazu hingen wir einen Fernseher an der Rückwand auf, um die Präsentation zu erleichtern. Außerdem konnte sich jeder Interessent einen Flyer mitnehmen. Drei grüne Scheinwerfer machten besonders auf meinen Stand aufmerksam. Um 15.20 Uhr begann auch schon das Gespräch mit dem ersten Team der Technik-Jury. Ich präsentierte TheVideoTrain als schulinterne Lernvideoplattform und musste anschließend Fragen dazu beantworten. Am Freitag stellte ich fest, dass auf dem Plan bereits zwei Jury-Gespräche für mich eingetragen waren, eins mit dem zweiten Technik-Jury-Team und eins mit der interdisziplinären Jury. Diese kann einen Preis für Projekte verleihen, die sich mit mehreren Sparten beschäftigen. Aus diesem Grund konnte ich nicht an dem umfangreichen Freizeitangebot teilnehmen. Bereits am Vormittag besuchte die Öffentlichkeit den PS.Speicher, in dem alle Stände aufgebaut waren. Besonders Lehrer erkannten den Nutzen einer solchen Plattform. Am Samstag war dann schließlich die Siegerehrung. Als alle Jungforscher der Technik-Disziplin auf die Bühne gebeten wurden, war ich nervös. Während der Verleihung des Sonderpreises „plusMINT für interdisziplinäre Projekte“ war durch die Struktur der Preisverleihung klar, TheVideoTrain kann nicht einmal mehr den dritten Platz belegen. Später wurde ich jedoch erneut auf die Bühne gebeten und mein Landessieg für das beste interdisziplinäre Projekt verkündet. Die Jury hob in ihrer Laudatio hervor, dass TheVideoTrain die Disziplinen Technik, Arbeitswelt und Informatik vereint. Im Anschluss sprach mich die Technik-Jury erneut an und erklärte, dass ich aus der Wertung in der Sparte Technik genommen wurde, weil mein Projekt in besonderem Maß für den interdisziplinären Preis geeignet war und ich fühlte mich sehr geehrt. Es war eine ganz neue Erfahrung in Präsenz in Einbeck beim Wettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ andere Projekte zu sehen und mich mit der Jury, den Teilnehmern und anderen Projektbetreuern auszutauschen. Dadurch erhielt ich wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung von TheVideoTrain.

Video der Preisverleihung auf YouTube:

Soziales Projekt: Bienenkunde

Am 09.11.2021 wurden die Schülerinnen und Schüler der Schulwald AG in einem Sozialen Projekt der Oberstufenschüler Tom Keunecke, Alexander Keunecke und Luca Henrich in die Bienenkunde eingewiesen, um sie auf die Pflege eines Bienenvolkes im Schulwald vorzubereiten. Wir bedanken uns bei Frau Anspach-Wolf und vor allem den Schülerinnen und Schülern der AG.

Gallery-Walk-Konzert am Gymnasium Anna-Sophianeum

Zum ersten Mal fand am vorletzten Schultag vor den Sommerferien am Gymnasium  Anna-Sophianeum in Schöningen ein so genanntes „Gallery-Walk-Konzert“ statt.  An verschiedenen Standorten auf dem Schulgelände waren die Bläserklasse 5, die Bläserklasse 6, das Schulorchester, der Oberstufenchor, die Schülerbands und die Lehrerband zu erleben. Die Zuhörer:innen erwanderten die einzelnen Stationen zeitversetzt reihum und innerhalb ihres Jahrgangs, sodass Infektionsschutz und Kulturgenuss in Einklang gebracht werden konnten. Dabei präsentierte das Schulorchester unter Leitung von Frau Beuleke den Song „High Hopes“, während der von Frau Winnekens geleitete Oberstufenchor, der wegen der Coronabestimmungen nicht singen durfte, einen grandiosen und selbst gestalteten gesanglosen Performance-Auftritt vorstellte, bei dem der Song „Have it all“ von Jason Mraz mithilfe von gebastelten Schildern, Requisiten und Gesten visualisiert wurde, sodass die im Song ausgesprochenen guten Wünsche auch optisch an das Publikum geschickt werden konnten. Besonders erstaunte der gute Auftritt der beiden Bläserklassen unter Leitung von Frau Ecksturm-Rudd und Herrn Krauß, da die Schüler:innen viele Monate nicht gemeinsam proben und nur per Videokonferenz Instrumentalunterricht bekommen konnten und sie dennoch eine Menge in der Bläserklassenzeit gelernt haben, was sie nun endlich zeigen konnten. Sehr gern verweilte das Publikum an der Station der Bands unter Leitung von Herrn Wroblewski, die ein vielfältiges Programm von Deep Purple, Ozzy Osbourne, Ghost und Wheatus erarbeitet hatten, und belohnte die gelungenen Auftritte mit jubelndem Applaus. Dieses ganz neue Konzert-Modell belebte sichtlich, sorgte für einen musikalisch-kulturellen Lichtblick und zeigte auf, dass mit geschickter und kreativer Organisation auch in dieser besonderen Zeit Konzerte möglich sein können, die das Schulleben stärken.


Oberstufenchor:


Bläserklassen 5 und 6:


Lehrerband:


Orchester: